FIFA 22: Starttermin steht, EA nennt erste Particulars

0
0
FIFA 22: Starttermin steht, EA nennt erste Particulars



Alle Jahre wieder erscheint ein neuer Ableger der “FIFA”-Reihe, da bildet auch 2021 erwartungsgemäß keine Ausnahme. Am 1. Oktober ist es so weit, dann schlägt “FIFA 22” im Handel auf. Das bestätigte Verleger Digital Arts jüngst und präsentiert erste Eckdaten zum Spiel. Demnach soll der Titel dank einer neuen Technologie namens HyperMotion auf Subsequent-Gen-Konsolen und Google Stadia besonders wirklichkeitsnah anmuten. EA beschreibt die Technologie als hochentwickeltes 11-gegen-11-Capturing, das es mithilfe von Machine Studying ermöglicht, die Bewegungen ganzer Groups zu erfassen und in die virtuelle Welt zu übertragen. Dadurch sollen Bewegungen auf dem Platz in jeder Spielsituation besonders flüssig und natürlich wirken.
Die besten Spielekonsolen

Zum Angebot bei Amazon

Microsoft

Particulars zum Check
Element-Button-Pfeil

Professional
Läuft leise und wird nicht zu heiß
Umfassendes Multimedia-Programm

Kontra
Controller ist im Vergleich innovationsarm
Menüführung teils frickelig

Zum Angebot bei Amazon

Sony

Particulars zum Check
Element-Button-Pfeil

Professional
Superschnelle SSD …
Endlich leise Lüfter

Kontra
… mit zu geringer Kapazität
Riesiges Gerät

Zum Angebot bei Amazon

Microsoft

Particulars zum Check
Element-Button-Pfeil

Professional
Leistungsstarke {Hardware}
Liefert eine beeindruckende Grafik

Kontra
Trotz {Hardware}-Energy vergleichsweise lange Ladezeiten bei Forza
Spieleangebot im Vergleich zur PS4 nicht intestine genug

Zum Angebot bei Amazon

Microsoft

Particulars zum Check
Element-Button-Pfeil

Professional
Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Umfassendes Multimedia-Programm

Kontra
Keine 4K-Wiedergabe von Spielen
Controller ist im Vergleich innovationsarm

Zum Angebot bei Amazon

Microsoft

Particulars zum Check
Element-Button-Pfeil

Professional
Leistungsstarke {Hardware}
Liefert eine beeindruckende Grafik

Kontra
Trotz {Hardware}-Energy vergleichsweise lange Ladezeiten bei Forza
Spieleangebot im Vergleich zur PS4 nicht intestine genug

Komplette Liste: Die besten Spielekonsolen

Realitätsnähere BewegungenZur Erfassung der Bewegungen tragen die als Vorlage dienenden Fußballprofis auf dem Platz sogenannte Xsens-Anzüge und treten in echten Matches mit 22 Spielern an. Die speziellen Kameras lesen die Bewegungsdaten der Anzüge aus und speisen sie in den Algorithmus ein. Der bezieht seine Informationen für Bewegungsabläufe laut Hersteller aus insgesamt 8,7 Millionen erfassten Bildern und wandelt diese in Echtzeit in Animationen um. Das Ergebnis sind laut EA mehr als 4.000 Animationen, die eine neue Stufe der Intensität und Reaktionsschnelligkeit beim Zocken vermitteln sollen. Hinzu kommen neue und verbesserte Gameplay-Options. So sollen die computergesteuerten Kicker dank Subsequent-Gen-Rechenpower nun deutlich smarter agieren.Smartere SpielerIm Angriff etwa können die Fußballer nun sechsmal mehr Entscheidungen professional Sekunde treffen als bisher. Das ermöglicht laut EA “ungeahnten taktischen Realismus”. So reagieren die Spieler mit mehr Tempo auf freie Bälle und laufen durchdachter über den Platz. Auch in der Abwehr hat EA die KI eigenen Angaben nach verbessert. Mannschaften sollen nun als taktische Einheiten auftreten, ihre Formationen besser bewahren und Lücken intelligent schließen. Eine optimierte Zwei-Spieler-Interaktionstechnologie namens “Kinetic Air Battle” soll jede Begegnung zweier Kicker durch individuelle Aktionen und Verhaltensweisen prägen und aufeinander abstimmen. Die Ballkontrolle soll sich in “FIFA 22” noch natürlicher und technisch versierter anfühlen. Erste Ergebnisse der neuen Technologien sehen Sie im veröffentlichten Teaser-Trailer.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.