FIFA 21: 4 Karten, die einfach jedem regelmäßig die Belohnungen versauen

0
6
FIFA 21: 4 Karten, die einfach jedem regelmäßig die Belohnungen versauen


Belohnungen in FIFA 21 sind doch was Feines, oder? Klare Antwort: Naja! Schließlich gibt es auch genug Karten, die einem den schönen Belohnungstag auf’s gemeinste verderben können.

Es ist der klassische Second: Unter größten Mühen hat man sich in der Weekend League auf 11 Siege hochgekämpft. Damit ist die Qualifikation für’s nächste Mal gesichert – aber der Gold-Rang 3 mit seinen leckeren zwei Participant-Picks aus dem TOTW ist auch nur noch drei Siege entfernt.

Wenn ein neuer Rang in Sicht ist, dann ist es manchmal schwer, den Controller wegzulegen. Schließlich könnte jedes Wochenende ja der magische Zeitpunkt sein, an dem man plötzlich über seine Grenzen hinaus schießt und sich für die besten Belohnungen aller Zeiten qualifiziert.

Auch in Rivals und Squad Battles denkt man sich regelmäßig: „Egal, den nächsten Rang schaff ich noch“. Dann rafft man sich nochmal auf, zieht noch ein paar Matches durch und schafft es vielleicht sogar. Diesen Okay(r)ampf kennt vermutlich jeder FUT-Spieler – vom Anfänger bis hin zum Elite-Kicker.

Das Schöne: In FIFA 21 kann man sich sicher sein, dass sich der Stress um die Belohnungen immer lohnt. Second, was? Das stimmt gar nicht? Ach ja, richtig. Für richtig starke Belohnungen braucht man eine ganze Menge Glück.

Statt Messi, Ronaldo und Neymar sind es oft leider eher Karten wie die Folgenden, die sich in den hart erkämpften Packs verstecken – und die vielen Spielern einfach immer wieder die Belohnungen verderben.

Spezialkarten ohne besondere Werte

Was sind das eigentlich für Spezialkarten? Das fragten sich viele Spieler, als die ganz besonderen Champions-League-Karten erstmals auftauchten. Das Seltsame: Diese Karten haben zwar eine hübsche Farbe, aber sonst keine speziellen Werte. Man braucht sie gelegentlich für SBCs oder Aufgaben, das battle’s im Allgemeinen aber auch. Mit den dunklen Conmebol-Karten ist der Fall ähnlich gelagert.

Schönes Feuerwerk, dass einen auf eine tolle Karte hoffen lässt, gibt es zwar beim Pack-Opening – doch oft sind es eben solche Karten, die am Ende dabei rauskommen.

„Spezial“ sind sie, aber nicht „toll“

Besonders perfide: Die Teile sind beim Pack-Opening oft die Karte, die euch als „der große Preis“ im Pack angezeigt werden. Das heißt, selbst wenn ihr mal einen guten Goldspieler erwischt, der eigentlich ein Walkout wäre, dann wird der hinten angestellt – und ihr kriegt die tolle Conmebol-Karte zu sehen. Das ist ein Ärgernis, das immer wieder in der Group kritisiert wird (through reddit).

So richtig lohnende Participant Picks

Die Participant Picks gehören zu den spannendsten Belohnungen, wegen derer man die Weekend League spielt. Garantierte TOTW-Spieler in einer schicken, roten Type – genial oder?

Für so eine Ausbeute spielt man doch gerne Weekend League!

Theoretisch ist das richtig. Doch leider stecken in den TOTWs eben nicht immer nur die Ronaldos und Mbappés dieser Welt, sondern auch Spieler, die den ganzen Grind vielleicht ein bisschen weniger Wert sind. Das sind dann völlig durchschnittliche Karten, die weder in SBCs so richtig nützlich, noch auf dem Markt verkaufbar sind. Und dafür kämpft man dann um Rang Gold 3!

Torhüter, denn man braucht immer einen mehr

Ja, klar: Jedes Group braucht einen vernünftigen Torhüter. Das gilt auch in Final Group, wo Manuel Neuer, De Gea oder Courtois einfach mehr halten als Schorsch aus der Kreisklasse B. Aber wie viele Vereine brauchen 20 bis 30 Torhüter?

Neuer
Vielleicht ist deine Belohnung ein Messi. Vielleicht ist es aber auch Manuel Neuer.

Die Zahl ist vielleicht etwas übertrieben, aber das Downside besteht: Zu oft sind es Torhüter, die man aus seinen Packs zieht, die dann den Platz der hochbewerteten Spieler einnehmen. Die bringen wenig auf dem Transfermarkt und Keeper braucht man eben nun mal nur einen.

BürkiBürki
Wahrscheinlich ist’s aber ein Bürki!

Sind die Torhüter dann auch noch untauschbar, was beispielsweise bei einigen SBC-Belohnungen mittlerweile die Regel ist, kann man schauen, wo man den dritten Prime-Keeper im Verein unterbringt. Im Zweifel muss er selbst in eine SBC, wo er aufgrund seiner Place aber auch nur bedingt hilft.

Der kostengünstige Durchschnittsspieler

Das ist vielleicht etwas weit gegriffen, weil es eben diese Spieler sind, die vor allem Packs füllen. Aber es ist schon irre: Wie viele Spieler in Packs schaut man nicht mal an, weil sie einen Wert von 75 bis 82 haben, 700 Münzen auf dem Markt bringen und einfach nur irgendwie „da“ sind?

FIFA 21 Durchschnitt
Es gibt irre viele Spieler in FUT. Viele nützen leider kaum etwas.

Diese Spieler sind es, die im Grunde nur dazu dienen, schnelle Münzen in den Verein zu spülen – aber auch nicht so viele, dass man damit was anfangen könnte. Man öffnet das Pack, kriegt seinen Conmebol-Spieler zu sehen und schickt alle anderen Durchschnittsspieler per Schnellverkauf für ein paar traurige Münzlein in die weite FUT-Welt hinaus. Das klassische Pack aus der Hölle, das man einfach viel zu oft zieht.

Natürlich kann man auch Glück haben und echte Kracher aus den Packs gewinnen. Aber die Wahrscheinlichkeiten auf Prime-Spieler sind in der Regel deutlich niedriger, als Karten, die eben nicht so viel nützen.

Habt ihr auch Karten, die eigentlich niemand will, die ihr aber dauernd bekommt? Erzählt es uns in den Kommentaren! Und wenn ihr nach vernünftigen Karten sucht, dann schaut in unserer Bundesliga-Übersicht vorbei.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.