Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste – Nachrichten – Malta macht sechs Plätze intestine – FIFA.com

0
4
Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste - Nachrichten - Malta macht sechs Plätze gut - FIFA.com


  • Malta battle in der letzten Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste größter Aufsteiger
  • Die Chevaliers sind vom 186. auf den 180. Platz geklettert
  • Wir beleuchten den Aufstieg um sechs Plätze mit sechs Statistiken

“Solange mein Körper noch mitspielt, werde ich weiter machen. An Motivation wird es mir nie mangeln!” Diese Aussage machte Michael Mifsud im September 2013. Damals hatte der Stürmer gerade Geschichte geschrieben. Beim ersten Auswärtssieg Maltas, in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien, hatte er den einzigen und alles entscheidenden Treffer erzielt.

Sieben Jahre später konnte Mifsud erneut einen Torerfolg verbuchen. Dies dürfte allerdings sein letzter gewesen sein, da er im Alter von 39 beschlossen hat, die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen. Sein Treffer battle der 42. in 143 Länderspielen, ein Doppelrekord im maltesischen Nationalteam. Er erzielte ihn am 11. November in der fünften Minute des Freundschaftsspiels gegen Liechtenstein, das sein Crew mit 3:0 gewann. Der Sieg reiht sich in eine Positivserie von sieben Spielen ohne Niederlage ein, ein historischer Erfolg für das Land.

Darüber hinaus hat Malta in der letzten Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste von allen Groups die meisten Plätze intestine gemacht. Wir beleuchten den Aufstieg um sechs Plätze mit sechs Statistiken!

Die Anzahl der Spiele des italienischen Trainers Devis Mangia am Ruder eines A-Nationalteams. Mangia ist seit Dezember 2019 für Malta verantwortlich und gerade dabei, seine Feuertaufe zu bestehen, nachdem er zuvor vor allem in Italien tätig battle, wo er unter anderem US Palermo, Spezia Calcio, Bari, Ascoli Picchio und die italienische U-21-Auswahl trainiert hat. Innerhalb eines Jahres ist es ihm gelungen, eine Siegermentalität in diesem Crew zu etablieren, das früher Probleme hatte, mehrere gute Ergebnisse aneinanderzureihen.

Die Anzahl der Siege in Folge – gegen Lettland (1:0) und Andorra (3:1) – die Malta im letzten Monat in der UEFA Nations League verbuchen konnte. Die Malteser hatten noch nie zuvor zwei Punktspiele in Folge gewonnen.

Außerdem hatten sie noch nie zuvor in einem Punktspiel drei Tore erzielt! Beachtlich ist auch, dass dem Sieg gegen Andorra in der Nations League drei Tage zuvor bereits ein 2:0-Erfolg im Freundschaftsspiel gegen Liechtenstein vorausgegangen battle.

Die Anzahl der Spiele in Folge, in denen Malta im Zeitraum vom 7. Oktober bis zum 11. November kein einziges Gegentor kassierte. Eine solche Positivserie hatte Malta noch nie zuvor hingelegt. Henry Bonello, der jahrelang als Ersatzmann von Justin Haber fungierte und dann zur Nummer eins im Tor avancierte, hat keinen geringen Anteil an dieser Leistung. Er hatte sich bereits im März 2019 beim 2:1-Sieg gegen die Färöer- Inseln mit einem gehaltenen Elfmeter einen Namen gemacht und Malta nach 13 Jahren zum ersten Mal wieder zu einem Sieg in einem Punktspiel verholfen.

Von den 51 maltesischen Spielern, die in den letzten zwölf Monaten in die Nationalelf berufen wurden, sind nur fünf in ausländischen Ligen aktiv. Im Einzelnen sind dies der Mittelfeldspieler Teddy Teuma (Royale Union Saint-Gilloise, zweite belgische Liga), der Angreifer Luke Gambin (Colchester United, dritte englische Liga), der Torhüter Rashed Al-Tumi (Arzachena Costa Smeralda, vierte italienische Liga), Zach Muscatt (S.C. Olhanense, dritte portugiesische Liga) und Joe Muscatt (SC Paderborn 07, 2. Bundesliga).

Mit seinem Kopfballtor in der sechsten Minute der Nachspielzeit brachte der Verteidiger Steve Borg Malta am 13. Oktober gegen Lettland nach sieben Jahren den ersten Auswärtssieg in einem Punktspiel. Das letzte Auswärtsspiel hatte Malta 2013 im Rahmen der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 gegen Armenien gewonnen.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.