IT-Branche – Jobs mit Zukunft

0
0
IT-Branche – Jobs mit Zukunft



Folgen des Personalmangels
Die Suche nach geeignetem Private nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Im Durchschnitt müssen Unternehmen mit sechs Monaten rechnen, bevor sie einen passenden Bewerber finden. Im Bereich der Informatik scheint dieses Phänomen noch stärker aufzutreten. Infolgedessen müssen Unternehmen hohe Investitionen in das Recruiting stecken und großen Aufwand betreiben, um die wenigen zur Verfügung stehenden Fachkräfte auf die zu besetzende Stelle aufmerksam zu machen.
Einige Konzerne haben den Recruitingprozess auf ein Minimal reduziert, was fatale Folgen nach sich zieht. Schließlich geht eine unbesetzte Stelle ebenfalls ins Geld, verhindert die Weiterentwicklung von Innovationen und legt der digitalen Transformation somit aktiv Steine in den Weg.
Berufsfelder in der IT-Branche
Der Arbeitsmarkt der IT-Branche boomt und Bewerber haben die freie Wahl. Auf der Webseite der IT-Jobbörse der kiwiko eG können seriöse und verifizierte Stellenangebote eingesehen werden. Die angebotenen Jobs stammen von IT-Genossenschaftsmitglieder und -partner der kiwiko eG. Kandidaten wird beim Bewerbungsprozess unter die Arme gegriffen, der sich durch Transparenz und Datenschutzkonformität auszeichnet.
Die IT-Branche setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Jede dieser Kategorien spezialisiert sich auf ein anderes Themengebiet der Informatik. Interessierte Schulabgänger oder Arbeitssuchende können sich dementsprechend auf einen der folgenden Bereiche konzentrieren:
Schwerpunkt Informatik
Im Allgemeinen unterscheidet man Fachinformatiker der Anwendungsentwicklung und der Systemintegration sowie Informatikkaufleute und IT-Systemkaufleute.
Fachinformatiker Anwendungsentwicklung: In diesem Beruf dreht sich alles um die Entwicklung von Webseiten, Applikationen, Datenbanken und Spielen.
Fachinformatiker Systemintegration: Hauptaufgabe der Fachinformatiker ist die Netzadministration und das Planen, Konfigurieren und Überwachen von IT-Environments.
Informatikkaufmann: Zu den Aufgabenbereichen des Informatikkaufmanns zählen die Verwaltung und Steuerung von IT-Systemen. Zudem ist dieser Beruf vom Kundenkontakt geprägt.
IT-Systemkaufmann: Dieser Teilbereich fokussiert sich auf die betriebswirtschaftlichen Aspekte.
Schwerpunkt Telekommunikation
Das 21. Jahrhundert wird auch gerne als Ära der mobilen Endgeräte bezeichnet. Smartphone und Pill liegen hoch im Kurs und sind aus dem Alltag der Menschen nicht mehr wegzudenken. In der Telekommunikation arbeiten Anwendungsentwickler an der Programmierung von Webapplikationen.
Schwerpunkt Elektronik
Im Bereich der Elektronik können die Berufe in IT-Systemelektroniker, Elektroniker der Informations- und Systemtechnik und Informationselektroniker unterschieden werden.
IT-Systemelektroniker: Dieser Beruf hat die Set up und Konfiguration von Netzwerkgeräten inklusive aller zugehörigen Komponenten zur Aufgabe.
Elektroniker der Informations- und Systemtechnik: Die speziellen Elektroniker beschäftigen sich mit der Set up und Vernetzung von Computern. Außerdem gehören IT-Environments, elektronische Anlagen, Systemtests und Funktionsprüfung zur täglichen Arbeit dazu.
Informationselektroniker: Der Informationselektroniker arbeitet im Bereich der Reparatur und Wartung von IT-Geräten und Unterhaltungselektronik.



Supply hyperlink

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.